Zum Inhalt springen

(Steingruber, Johann David). Abdruck eines Hoch-Fürstlich-Brandenburg-Onolzbachischen Ausschreibens de dato 13. Mart. 1753.

750,00 

1 vorrätig

Artikelnummer: 33168AB Kategorie:

(Steingruber, Johann David). Abdruck eines Hoch-Fürstlich-Brandenburg-Onolzbachischen Ausschreibens de dato 13. Mart. 1753. Samt nützlichen Anmerckungen, wie es in Zukunfft, wann die Unterthanen Häußer, und Städel bauen, wegen der Handwercks-Leute Lohn, Materialien und sonsten gehalten werden solle. Wobey 13 Riss und Uberschläge befindlich. Mit dem Anhang, Daß dem Publico zum Besten, künfftig auch Risse und Uberschläge, von Kirchen, Altären, Thürn, Stadt-Gebäuen, Mühlen, Brau- und Wirthshäussern, Brucken etc. Mit einem Materialien-Tax nachfolgen werden.

Anspach, Hof-Buchhändler, Poschen, 2° (32,5 x 20,5 cm). (44) S., 26 Kupfertafeln. Schlichter Pappband (wohl etwas später).

Kommentar/Zustand: Verfasser ermittelt (swissbib). Tafeln nummeriert von I-Viii und A-S. Johann David Steingruber (* 25. August 1702 in Wassertrüdingen; † 5. November 1787 in Ansbach) war markgräflicher Landbauinspektor und Baumeister vieler Kirchen im damaligen Fürstentum Ansbach. Er prägte den Markgrafenstil. – Einband an den Rändern und Ecken bestoßen und berieben. Titelblatt gebräunt und etwas wasserfleckig. Randeinriss auf Tafel S oben (ca. 3 cm) sauber fixiert. Sonst gut erhaltenes, breitrandiges Exemplar.